Bewerbungsgespräch üben

Eine prinzipielle Überlegung leitet mein Arbeiten bei der Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch. Es ist das Moment der Augenhöhe, um die eigene Kompetenz authentisch und ohne falsche Bescheidenheit sichtbar werden zu lassen. Ein Bewerber ist kein Bittsteller, sondern der zukünftige motivierte und produktive Mitarbeiter. Dieses Selbstverständnis zu stärken, das sehe ich als meine vornehmste Aufgabe. Es geht eben nicht um verkäuferisches Brimborium und auf den Putz hauen, sondern um überzeugende Argumentation und ein Gespräch, dass nur Gewinner kennt.

Unsere konkrete Zusammenarbeit

  1. Nach dem persönlichen Erstkontakt mache ich mich vertraut mit Ihrem Profil, Ihren Bewerbungsunterlagen, den Hintergründen der angestrebten Stelle, Ihren bisherigen Erfahrungen mit Bewerbungsgesprächen und natürlich mit Ihren Lernerwartungen.
  2. Ich habe ein eigenes System der wichtigsten Fragestellungen, das ich Ihnen vorstelle werde. Ausgehend von diesen zentralen Überlegungen ergänzen wir gemeinsam  den Katalog um individuelle Fragestellungen.
  3. Gemeinsam erarbeiten wir anhand dieser Fragestellungen einen Habitus, eine innere Haltung und Körpersprache,  die authentisch, wahrhaftig und überzeugend dem Arbeitgeber die Eignung, die Persönlichkeit und Motivation offen legt.
  4. Komplettiert wird die Vorbereitung durch die Simulation des Gesprächs mit Hilfe der Videokamera mit qualifiziertem Feedback. Dabei geht es nicht vorrangig um kritische Nabelschau, sondern auch darum, die vorhandene Qualität des eigenen Auftritts objektiv wahrzunehmen.

Kontakt