Mitarbeitergespräche führen

Der berufliche Alltag ist von Gesprächen geprägt: z.B. Mitarbeiter-, Beratungs-, Kritik- oder Konfliktgespräche zielorientiert zu führen, ist eine Kunst. Auch Moderationen oder Diskussionen dialogisch zu gestalten, erfordert kommunikatives Geschick. Wer es kann, gilt als kompetent. Viele meinen, man müsste dafür ein geborenes Talent sein. Das ist der kleinste Teil: wissen, wie es geht und dies zu üben, ist der wahrhaft entscheidende Part.

In meinen Trainings wird auf den konkreten Anlass hin gecoacht, d.h. eng an der Sache selbst. Es geht um klar definierte Ziele, es geht um unerlässliches rhetorisches Wissen und dann vor allem geht es um das Üben. Immer wird mit der Videokamera gearbeitet, weil es sich als das beste Mittel herausgestellt hat, um objektiv zu arbeiten und wirkliche Verbesserung zu initiieren. Es handelt sich immer um Repertoirerweiterung, das Handeln in Alternativen.

Unsere konkrete Zusammenarbeit

  1. Sie planen einen Workshop, einen Kurs oder ein Seminar zu einem allgemeinen oder ganz konkreten Kommunikationsthema? Entweder haben Sie schon eine ganz klare und deutliche Idee oder Sie wollen mit mir die konkreten Aufgaben und Ziele definieren. Beides ist selbstverständlich machbar.
  2. Wenn irgendwie möglich, spreche ich im Rahmen eines Kurzinterviews (gehört zur Gesamtleistung) vor dem eigentlichen Training mit den späteren Teilnehmern, um konkrete Ansprüche, Vorbehalte, Ziele und Methoden vertraulich zu klären.
  3. Optimale Gruppengröße sind 8-12 Teilnehmer. Veranstaltungsort, Dauer und eventuell modular konzipierte Termine planen und organisieren wir so, dass es passt!
  4. Jeder Teilnehmer erhält einen speziell auf den Workshop zugeschnittenen Reader und, falls Videoaufnahmen Teil der Veranstaltung sind, natürlich auch die eigenen Aufnahmen.
  5. Ideal ist eine Verbindung von Kommunikationstraining und kurzem individuellem Coaching. Im gemeinsamen Training schaffen wir eine exzellente Basis, das intimere Coaching sichert die Ergebnisse und wir reden Tacheles miteinander.

Relevante Programmpunkte u.a.

  • Stringente Gliederung eines Verhandlungs- Mitarbeiter- Kritik- Beratungsgesprächs
  • Passende Mittel einer souveränen und Überzeugung schaffenden Körpersprache
  • Adäquater Medieneinsatz
  • Zuhör- und Fragetechniken
  • Psychologische Typenlehre
  • Identifizieren und Arbeiten an individuellen „Macken“
  • Kennenlernen und Erweitern des sprachlichen Repertoires
  • Überzeugungs- und Argumentationsstrukturen

Kontakt