Kommunikationstraining

Meine Kommunikationstrainings beende ich stets mit einem Schlussfeedback und der alles entscheidenden Frage an die Teilnehmer, ob sie etwas Anwendbares gelernt haben für Ihren eigenen Arbeitsalltag. Wenn das bejaht wird, habe ich mein Ziel erreicht. Natürlich ist jedes Training zudem von gruppendynamischen Prozessen, intensiver Selbstreflexion und, wenn’s gut läuft, von Humor geprägt. Dabei ergänzen sich theoretisches Phasen und konkret auf die Arbeitssituation gemünzte Übungen. Ich habe inzwischen Tausende an Unterrichtsstunden in den unterschiedlichsten Gruppen geschult, ob u.a. Führungskräfte, Arbeitslose, Studenten, Arbeiter, Firmengründer, Krankenschwestern, Arbeitslose, Beamte – auf diese langjährige Erfahrung können Sie bauen und auf einen Kommunikationstrainer, der lehrend von Ihnen lernt.

Unsere konkrete Zusammenarbeit

  1. Sie planen einen Workshop, einen Kurs oder ein Seminar zu einem allgemeinen oder ganz konkreten Kommunikationsthema? Entweder haben Sie schon eine ganz klare und deutliche Idee oder Sie wollen mit mir die konkreten Aufgaben und Ziele definieren. Beides ist selbstverständlich machbar.
  2. Wenn irgendwie möglich, spreche ich im Rahmen eines Kurzinterviews (gehört zur Gesamtleistung) vor dem eigentlichen Training mit den späteren Teilnehmern, um konkrete Ansprüche, Vorbehalte, Ziele und Methoden vertraulich zu klären.
  3. Optimale Gruppengröße sind 8-12 Teilnehmer. Veranstaltungsort, Dauer und eventuell modular konzipierte Termine planen und organisieren wir so, dass es passt!
  4. Jeder Teilnehmer erhält einen speziell auf den Workshop zugeschnittenen Reader und, falls Videoaufnahmen Teil der Veranstaltung sind, natürlich auch die eigenen Aufnahmen.
  5. Ideal ist eine Verbindung von Kommunikationstraining und kurzem individuellem Coaching. Im gemeinsamen Training schaffen wir eine exzellente Basis, das intimere Coaching sichert die Ergebnisse und wir reden Tacheles miteinander.

Präsentieren | Pitchen

Eine Rede, einen Vortrag oder auch nur einen kurzen zweiminütigen Pitch überzeugend über die Bühne zu kriegen, ist eine klassische rhetorische Aufgabe im beruflichen Alltag. Wer das kann, gilt als kompetent. Viele meinen, man müsste dafür ein geborenes Talent sein. Das ist der kleinste Teil: wissen, wie es geht und dies zu üben, ist der wahrhaft entscheidende Part. Auftreten, Struktur, Sprache und das Arbeiten mit Medien sind Themen, die reflektiert und ganz individuell optimiert werden.

In meinen Trainings wird auf den konkreten Anlass hin gecoacht, d.h. eng an der Sache selbst. Es geht um klar definierte Ziele, es geht um unerlässliches rhetorisches Wissen und dann vor allem geht es um das Üben. Immer wird mit der Videokamera gearbeitet, weil es sich als das beste Mittel herausgestellt hat, um objektiv zu arbeiten und wirkliche Verbesserung zu initiieren. Es handelt sich immer um Repertoirerweiterung, um die sinnvolle Erweiterung der eigenen Möglichkeiten. Mehr Infos zu Präsentieren | Pitchen


Mitarbeitergespräche führen

Der berufliche Alltag ist von Gesprächen geprägt: z.B. Mitarbeiter-, Beratungs-, Kritik- oder Konfliktgespräche zielorientiert zu führen, ist eine Kunst. Auch Moderationen oder Diskussionen dialogisch zu gestalten, erfordert kommunikatives Geschick. Wer es kann, gilt als kompetent. Viele meinen, man müsste dafür ein geborenes Talent sein. Das ist der kleinste Teil: wissen, wie es geht und dies zu üben, ist der wahrhaft entscheidende Part.

In meinen Trainings wird auf den konkreten Anlass hin gecoacht, d.h. eng an der Sache selbst. Es geht um klar definierte Ziele, es geht um unerlässliches rhetorisches Wissen und dann vor allem geht es um das Üben. Immer wird mit der Videokamera gearbeitet, weil es sich als das beste Mittel herausgestellt hat, um objektiv zu arbeiten und wirkliche Verbesserung zu initiieren. Es handelt sich immer um Repertoirerweiterung, das Handeln in Alternativen. Mehr Infos zu Mitarbeitergespräche führen


Meeting & Moderation

Meetings gehören zum Berufsalltag und sind ein guter Indikator für die Qualität der gesamten internen Kommunikation. Damit sie gelingen, benötigt man spezielles kommunikatives Geschick. Viel zu oft laufen Meetings ins Leere, sind Zeitverschwendung und erstarren in Routinen. Die kluge Vorbereitung, das Beherrschen von Argumentation- uns Gesprächsführungstechniken, adäquater Medieneinsatz und das eigene Selbstverständnis als Moderator sind klassische Themen eines Workshops. Deeskalierend eine Diskussion zu Ergebnissen zu bringen, emotionale Differenzen produktiv zu nutzen zielführend auf den Punkt zu kommen, prägt die Rolle des guten Moderators, des Vermittlers. Hintergründe und Erfahrungen zu reflektieren, Methoden kennenzulernen und sich übend anzueignen, darum geht’s. Mehr Infos zu Meeting & Moderation

Kontakt